from
This entry is part 4 of 5 in the series Englisch lernen auf YouTube

Einiges über britisch Akzente habe ich bei Eat Sleep Dream English gelernt. In einigen Videos nimmt er Promis wie Adele, Harry & Meghan und David Beckham als Beispiel für Aussprache und Akzente. Auch Unterschiede zwischen British English und American English wie in diesem Video über Benedict Cumberbatch. Das ist schon recht nerdy.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=p_k53FwltZM

from
This entry is part 3 of 5 in the series Englisch lernen auf YouTube

English with Lucy“ ist ein Eye-Catcher 😀. Von ihr habe ich das Wort „posh“ gelernt (=“typical of or used by people who belong to a high social class“ – danke OALD). Und etwas über The Schwa /ə/ Sound an Wortenden. Und Empfehlungen zu britischen Fernsehshows fürs Englisch lernen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Nco2ifowuTk

from
This entry is part 2 of 5 in the series Englisch lernen auf YouTube

Als nächste führte mich YT zu „Learning English with Gill“ . Gill ist eine ältere Lehrerin, die den Stoff ruhig vermittelt und die nachgeschobenen „Okays“ sind auch sehr sympatisch. Zum Beispiel: wie man das „R“ ausspricht, verschiedene britische Dialekte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nDdRHWHzwR4

from
This entry is part 1 of 5 in the series Englisch lernen auf YouTube

Apropos Englisch… vor einer Weile habe mich für Aussprache im Englischen interessiert und entsprechende Videos auf YouTube angesehen. Und wenn ich in der Stimmung bin, dann folge ich den Vorschlägen der Plattform und … es fällt schwer, aufzuhören.

Mein Einstieg war how to pronounce British towns & cities. Die Ortsnamen werden oft anders ausgesprochen als man vermuten wurde. Z.B. spricht man die 2. Silbe in „Norwich“ anders als in „Ipswich“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=AW3KJB6CuJA

Im nächsten Post stelle weitere Youtube Channels zum Englisch lernen vor.

Für deutsche Ortsnamen bräuchte man mal auch so was. Z.B. „Magdeburg“ höre ich öfter mit langem „a“ – es ist ein „normales“ „a“.