Wir haben hier The Sims 4 installiert – allerdings in englischer Sprache. EA hat es nicht geschafft oder für nötig gehalten, eine Einstellungsmöglichkeit im Spiel zu spendieren, die Sprache zu ändern, obwohl die benötigten Sprachdateien vorhanden sind.

Es gibt Tipps im Internet, die Sprache mittels Windows-Registry einzustellen: unter „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Maxis\The Sims 4“ die Zeichenfolge „Locale“ mit „de_DE“ belegen (für Deutsch).

Das klappt aber nur für die 32-bit Version. In der 64-bit Version ist der richtige Schlüssel “ HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Maxis\The Sims 4 „. Dann funktioniert es mit The Sims 4 auf Deutsch.

Der 4 Jahre alte Laptop mit Windows 10 ließ sich zwar starten, reagierte dann aber nicht mehr oder nur sehr verzögert auf Eingaben. Selbst der Aufruf des Taskmanagers wurde zur Geduldprobe oder gelang nicht, gleiches galt für den „Affengriff“ Strg-Alt-Entf.

Eine Virensuche mittels „desinfec’t“ (Heise Verlag) brachte nur 2 „unerwünschte Anwendungen“ zum Vorschein. Mit Hilfe des Tools konnte ich alle Daten vom Laptop auf eine externe Festplatte kopieren – sicher ist sicher.

Der abgesicherte Modus war ebenso vom Problem betroffen wie der normale Modus.

Die Rückkehr zum letzten Wiederherstellungspunkt war nicht erfolgreich.

Nächster Versuch: Windows zurücksetzen. Um schneller zu diesem Punkt zu gelangen, war dies erfolgreich: 4x einschalten und gleich wieder ausschalten. Beim 5. Start gab es ein Windows-Bootmenü, bei dem ich „Diesen PC zurücksetzen und persönliche Daten behalten“ wählte. Nach 1-2 Stunden war Windows neu installiert, d.h. die selbst installierten Programme waren weg. Die Daten in meinem Benutzerprofil waren noch da, allerdings nicht die Daten in „Anwendungsdaten“. Aber die hatte ich ja zuvor kopiert.

Jetzt läuft’s, hoffentlich auch weiterhin. Windows sollte man ja ohnehin alle paar Jahre neu installieren.